In der Grundschule piepte es – Das Kükenprojekt der Klasse 2b

Am Montag, den 23.04.2018 war es endlich soweit. In der Grundschule Flammersfeld piepten die frisch geschlüpften Küken im Raum 104 der Klasse 2b.

 

Wie alles begann

Gemeinsam mit der Klassenlehrerin Frau Steinseifer und Herrn Freund vom Rassegeflügelzuchtverein Asbacher Land e.V. startete die Klasse 2b am Montag, den 16.04.2018 mit ihrem Kükenprojekt. Herr Freund brachte zu diesem Zweck nicht nur einen Brutkasten mit in die Klasse, sondern auch 42 bereits vorgebrütete Eier, die in den nächsten 7 Tagen gepflegt und gehegt wurden.

In den kleinen schwarzen Schälchen befindet sich Wasser. Dadurch wird die Luft feucht gehalten, denn die Eier dürfen nicht austrocknen.

Die Temperatur im brutkasten musste immer gleich hoch sein. Das konnten wir mit dem Thermometer kontrollieren.

Forschen, untersuchen und expertimentieren

Während sich die Küken in den Eiern im Brutkasten in den nächsten Tagen weiterentwickelten und heranwuchsen, beschäftigten sich die Kinder mit der Lebensweise und der Haltung von Hühnern, der Entwicklung der Küken und sie untersuchten Eier.

  • Woraus besteht ein Ei?
  • Wie heißen die Bestandteile eines Eies und wozu braucht sie das Küken?
  • Wann ist ein Ei noch frisch, wann ist es alt?
  • Warum haben Eier einen Stempel mit einer Nummer?

Die Küken schlüpfen

Dann war es endlich soweit. Nach 21 Tagen schlüpfen endlich die Küken.

Das Schlüpfen der Küken zu beobachten, ist ein tolles Erlebnis! Mehrmals konnten wir sehen, wie das Küken in harter Arbeit die Eierschale aufbricht und schließlich aus dem Ei purzelt. Zuerst ist es noch ganz nass, sehr erschöpft und verklebt. Aber schon bald ist es munter, piepst und tapst im Brutkasten herum.

Besuch auf dem Bauernhof

Und was stand noch auf dem Programm? Natürlich der Besuch auf dem Bauernhof der Familie Seifen in Schürdt.

 

Hier führte uns Frau Seifen durch die großen Hühnerställe. Zuerst durch einen ganz leeren Hühnerstall, in den erst zwei Tage später wieder neue, erst 15 Wochen alte Hühner einziehen sollen.

Wir machten große Augen, als uns Frau Seifen erzählte, dass insgesamt 2500 Hühner in solch einem Hühnerstall leben.  Das sieht dann nämlich so aus!

In den großen Hühnerställen können sich die Hühner frei bewegen. Dort legen sie ihre Eier in sog. „Nester“, die sich an der hinteren Käfigwand befinden. Die Eier gelangen dann auf einem Förderband direkt zu der Sortieranlage. Hier werden sie gewogen, gestempelt und anschließend in die Eierpaletten gelegt, auf den sie dann ausgeliefert, also verkauft werden.

Die Küken wachsen und werden Tag für Tag größer

Unsere Küken gedeihen inzwischen prächtig. Sie können schon Kükenfutter fressen und Wasser trinken. Gern kuscheln sie sich auch unter die Wärmelampe. Jeden Tag bekommen sie frisches Wasser, neues Futter und der Käfig muss gereinigt werden.

Die Küken verlassen uns wieder

Nachdem die Küken eine Woche bei uns waren, müssen wir uns leider von ihnen verabschieden, denn sie werden von Herrn Freund wieder abgeholt. Alle dürfen zum Abschluss die kleinen Küken vorsichtig in eine Kiste tragen, in der sie dann zurück nach Asbach transportiert werden.

   

 

 

 

Aktuelle Berichte und Informationen

          

     

 

 

 

Hier finden Sie uns

Raiffeisen Grundschule
Südstr. 2
57632 Flammersfeld 

Kontakt

Telefon: 02685 / 466
Fax: 02685 / 989657

 

E-Mail:

gs-flammersfeld@gmx.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Raiffeisen Grundschule