Kinderersthelfer-Tag 2018

Kinderersthelfer-Tag 2017

Die Abschlussveranstaltung der Kinderersthelfer-Ausbildung, die kürzlich an der Grundschule Flammersfeld durchgeführt wurde, ist seit Jahren der Kinderersthelfer-Tag.

 

Hier spielen alle Teilnehmer das Spiel „Kleiner Ersthelfer“, ein Brettspiel, bei dem durch Beantwortung von Fragen und Durchführung von Erste-Hilfe-Maßnahmen Geld für den Bau eines Krankenhauses aus drei Etagen erwirtschaftet werden muss. Gespielt wird nach dem Ausscheidungsverfahren, bis die Sieger ermittelt sind.

 

In einem spannenden Endkampf belegte den 1. Platz Paul Richer, den 2. Platz Nick Jankoswski und den 3. Platz Laurin Lutsch. Jutta Flammersfeld (Rektorin) und Holger Mies (DRK) prämierten die Sieger mit einer Medaille und Urkunde.

 

Für Jutta Flammersfeld war es die letzte  Veranstaltung, da sie in den verdienten  Ruhestand geht. Sie dankte Holger Mies für die 16 Jahre gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und hofft, dass dieses Angebot auch weiterhin an der Grundschule Flammerfeld durchgeführt wird.

(Holger Mies)

32 neue Kinderersthelfer an der Grundschule Flammersfeld

Die Grundschule Flammersfeld freut sich über 32 ausgebildete Kinderersthelfer.

Holger Mies (Notfallsanitäter) und Harald Pietsch (Arzt aus Horhausen) bildeten die Teilnehmer an drei Tagen aus. Inhalt der Ausbildung waren der Notruf, Verbände, Maßnahmen bei Vergiftungen und Verbrennungen, sowie die stabile Seitenlage und die Herz-Lungen-Wiederbelebung. Zum Abschluss wurden alle mit einer Teilnehmerurkunde belohnt. Rektorin Jutta Flammersfeld bedankte ich bei den Ausbildern und freute sich, dass in ihrem letzten Dienstjahr noch ein kleines Jubiläum zu feiern war.

 

Seit 19 Jahren unterrichten Mies und Pietsch innerhalb der Verbandsgemeinde Flammersfeld Kinder in Erster Hilfe. In insgesamt 85 Lehrgängen wurden seit 1998 jetzt über 2000 Teilnehmer geschult. Dass es genau 2009 Teilnehmer sind, freute Jutta Flammersfeld sehr, da die Grundschule Flammersfeld im Jahr 2001 dieses Angebot unter ihrer Verantwortung fest in den Schulplan aufnahm. Vor 20 Jahren gab es ein solches Konzept noch nicht in dieser Form, dies bestätigte DRK-Bundesarzt Prof. Dr. med. Peter Sefrin im Jahr 2002 schriftlich und beglückwünschte die Ausbilder zum gelungen Konzept.

 

Das Besondere am Kurs ist, dass Mies und Pietsch damalige Empfehlungen, die Wiederbelebung erst im Alter von 14 Jahren zu unterrichten, anzweifelten und fest in ihr Konzept aufnahmen. Dies hat sich bezahlt gemacht. Mittlerweile ist es Standard in vielen Nachahmerkursen. Der Hintergrund war nicht, dass die Ausbilder wirklich davon ausgingen, dass ein 10-Jähriger in naher Zukunft einen Menschen real wiederbelebt, sondern, dass die Kinder angstlos an die Puppe herantreten und sich so das Wissen festig.

(Holger Mies)

Kinderersthelfer-Tag 2016

Traditionell kurz nach der Kinder-Ersthelfer-Ausbildung findet an der Grundschule Flammersfeld der Kinder-Ersthelfer-Tag statt. An diesem Tag wird auf spielerische Art das Wissen der Kinder in Erster Hilfe geprüft. Kleiner Ersthelfer heißt das Spiel, dass Holger Mies (Mitglied der First Responder Gruppe Flammersfeld) selbst entwickelt und ausgearbeitet hat. Das Spiel eine Mischung aus Monopoly und Mensch ärgere Dich nicht, ist die Grundlage für den Tag. Durch beantworten von Fragen und der Durchführung von praktischen Maßnahmen, alles zum Thema Erste Hilfe sollen die Teilnehmer Geld erwirtschaften um ein Krankenhaus zu bauen. Die geschieht nach dem Ausscheidungsverfahren, bis der 1. – 3. Platz ausgespielt ist. In einem hoch emotionalen Finale konnten sich die besten Behaupten. Den ersten Platz erlangte Max Haubrich, den 2. Platz Amelie Niederlehner und den 3. Platz Lea Jungbluth. Zur Siegerehrung gratulierte Rektorin Jutta Flammersfeld den Gewinnern, die eine Urkunde und Medaille bekamen.

39 Kinderersthelfer in der Grundschule Flammersfeld

 

 

 

 

Stolz zeigten die 39 frisch ausgebildeten Kinderersthelfer ihre Urkunden, nachdem sie 3 Tage lang von Harald Pietsch und Holger Mies in der Grundschule Flammersfeld  unterwiesen wurden. An drei Tagen lernten die Schülerinnen und Schüler das Absetzen eines Notrufes, verschiedene Verbände, Maßnahmen bei Vergiftungen und Verbrennungen, aber auch die stabile Seitenlage und die Herz-Lungen-Wiederbelebung.

 

 

 

Seit 18 Jahren gibt es dieses Ausbildungsangebot in der Verbandsgemeinde Flammersfeld,  seitdem wurden 83 Lehrgänge mit 1977 Teilnehmern durchgeführt. Harald Pietsch und Holger Mies waren Bundesweit Vorreiter mit der Ausbildung von Kindern in Schulen. Prof. Dr. med. Peter Sefrin (AGBN Bayern) bestätigte dies 1998 per Brief. Damals wurde die Wiederbelebung erst Teilnehmern ab 14 Jahren empfohlen. Heute gehört diese Maßnahme standartmäßig zur jeder Ausbildung.

 

Rektorin Jutta Flammersfeld, Konrektorin Elke Steinseifer und  Eva Jäger bedankten sich bei den Ausbildern für Ihren Einsatz.

(Foto: Mies)

 

 

   

 

 

 

Aktuelle Berichte und Informationen

          

     

 

 

 

Hier finden Sie uns

Raiffeisen Grundschule
Südstr. 2
57632 Flammersfeld 

Kontakt

Telefon: 02685 / 466
Fax: 02685 / 989657

 

E-Mail:

gs-flammersfeld@gmx.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Raiffeisen Grundschule